Wissen

Informationen zu Trauma und Traumafolgestörungen



Weiterführende Informationen auf der Website der Fachgesellschaft der DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie):

Links mit Informationen und Anlaufstellen für Betroffene


Häusliche Gewalt

Bundesverband Frauenberatungsstellen und frauennotrofe (bff) – Frauen gegen Gewalt e.V. Im bff sind mehr als 180 Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe zusammengeschlossen. Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind, finden durch duese unkompliziert und wortortnah Hilfe.

Bundesverband Frauenberatungsstellen und frauennotrofe (bff)

Website des Freistaates Sachsen zu Anlaufstellen für Betroffene von Häuslicher Gewalt/Gewalt in familiären Beziehungen. Informationen, Adressen, Publikationen zum Download.

Häusliche Gewalt/Gewalt in familiären Beziehungen

Rund-um-die-Uhr-Beratungsangebot „Hilfetelefon ‚Gewalt gegen Frauen’“. Für Frauen aller Nationalitäten, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten.

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Praktische, rechtliche und organisatorische Informationen zu den Themen „Häusliche Gewalt“ und „Stalking“. Kontaktdaten der Frauenhäuser und Interventionsstellen.

LAG „Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser und Interventionsstellen Sachsen“

Kontaktstelle Männerhaus Leipzig, Hilfe bei Häuslicher Gewalt.

Männerhaus Leipzig

Kontaktstelle Männerhaus Dresden, Hilfe bei Häuslicher Gewalt.

Männerhaus Dresden

Online-Datenbank für Betroffene von Straftaten. Informationen zu verschiedenen Formen von Gewalt, Finden von Beratungsstellen, Möglichkeiten finanzieller Entschädigung sowie einige Hintergrundinformationen zu ODABS selbst.

ODABS

Sexualisierte Gewalt

Bundesverband Frauenberatungsstellen und frauennotrofe (bff) – Frauen gegen Gewalt e.V. Im bff sind mehr als 180 Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe zusammengeschlossen. Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind, finden durch duese unkompliziert und wortortnah Hilfe.

Bundesverband Frauenberatungsstellen und frauennotrofe (bff)

Rund-um-die-Uhr-Beratungsangebot „Hilfetelefon ‚Gewalt gegen Frauen’“. Für Frauen aller Nationalitäten, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten.

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Online-Datenbank für Betroffene von Straftaten. Informationen zu verschiedenen Formen von Gewalt, Finden von Beratungsstellen, Möglichkeiten finanzieller Entschädigung sowie einige Hintergrundinformationen zu ODABS selbst.

ODABS

Sexueller Missbrauch im Kindesalter

Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind. Ebenso können sich Freunde und Angehörige von Betroffenen, Fachpersonal und ehrenamtlich Tätige Rat und Hilfe holen.

Wildwasser Kreis Groß-Gerau e.V. Verein gegen sexuellen Missbrauch

Zentrales Informationsportal für das Themenfeld des sexuellen Kindesmissbrauchs

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Gewaltopfer und Entschädigung von Gewaltopfern

Informationen zur Gewaltopferentschädigung nach OEG (Opferentschädigungsgesetz) und Anlaufstellen (Traumaambulanzen) in Sachsen

KSV Sachsen

Hilfe für Opfer von Kriminalität und Gewalt sowie deren Angehörige

Weißer Ring

Beratung für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder, die Opfer oder Zeuge einer Straftat geworden sind

Opferhilfe Sachsen

Fluchterfahrung

Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF), Dachverband der Behandlungszentren für Opfer von Menschenrechtsverletzungen und politischer Verfolgung.

BafF Zentren

Dissoziation

Informationen zu traumabedingter Dissoziation

VIELFALT e.V.

Angehörige der Bundeswehr

Angriff auf die Seele – Psychosoziale Hilfe für Angehörige der Bundeswehr e.V.

Angriff-auf-die-Seele

Traumapfade – Wege durch das Dickicht an Hilfsangeboten


Traumapfade Großraum Dresden

Traumapfade Landkreis Görlitz

Traumatherapeuten


Traumafolgestörungen sollten von ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten mit einer traumatherapeutischen Zusatzqualifikation behandelt werden. Neben unserer sachsenweiten Therapeuten-Datenbank existieren überregionale Webseiten von Fachgesellschaften und Organisationen, auf denen diese Therapeuten zu finden sind:

Fachgesellschaft/
Organisation
Zusatzbezeichnung/
Beschreibung
Zu finden unter …
Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie Spezielle Psychotraumatologie DeGPT www.degpt.de
unter der Rubrik Therapeutinnensuche
Bundes- und Landesärztekammern Zertifiziert durch Bundesärztekammer/ Landesärztekammern Nachzufragen bei jeweiliger Landes-ärztekammer
Ostdeutsche Psycho-therapeutenkammer Psychotraumatherapie OPK www.opk-info.de
unter dem Stichwort Psychotrauma-therapeuten
Fachverband für Anwender der EMDR Methode (EMDRIA) Anwender EMDR www.emdria.de
unter der Rubrik Therapeutinnen
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Beteiligte am Psycho-therapeutenverfahren der DGUV www.dguv.de
unter dem Stichwort Psychotherapeu-tenverfahren

Materialien zum Download


Auswahl von Büchern für Menschen mit Traumaerfahrung, sortiert nach verschiedenen Themenbereichen.

Info-Broschüre über die psychischen Folgen von Traumatisierungen, Herausgeber: Schweizerisches Rotes Kreuz, Sprachen: Albanisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Türkisch, Kroatisch/Serbisch/Bosnisch

Diese Broschüre richtet sich an Frauen, Männer und Kinder, die Traumatisches erlebt haben, und Angehörigen. Die Broschüre informiert anhand konkreter Beispiele über Entstehung, Folgen und Bewältigung der Posttraumatischen Belastungsstörung. Sprachen: Albanisch, Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kroatisch/Serbisch/Bosnisch, Persisch, Tamilisch, Tigrinya, Türkisch

Schlafbroschüre (Deutsch)

Merkblatt: Gesetz über Entschädigung für Opfer von Gewalttaten

Unterschiedliche Texte für verschiedene Situationen – von einer einfachen diagnostischen Hilfe über allgemeine Informationen zu psychosozialen Notfällen und seine möglichen Folgen bis hin zu Empfehlungen für Eltern und Angehörige. Zudem ist eine ausführliche Informationsbroschüre über Posttraumatische Belastungsstörung erhältlich. – Mehrsprachig –
Hilfen für den Psychosozialen Notfall TU Braunschweig

NOTFALLNUMMERN
Polizei
110
rundum erreichbar
Rettungsdienst 112
rundum erreichbar
Telefonseelsorge 0800 1110 111 oder
0800 1110 222
rundum erreichbar
Hilfetelefon Gewalt
gegen Frauen
0800 1160 16
rundum erreichbar
Babyklappe, Schwangeren-
& Mütternotruf sachsenweit
0180 4232 323
rundum erreichbar
Elterntelefon 0800 1110 550
Mo - Fr: 9 - 11Uhr,
Di und Do: 17 - 19 Uhr
Kinder-/
Jugendtelefon
0800 1110 333 oder
0800 1161 11
Mo - Fr: 14 - 20 Uhr
Opfer-Notruf WEISSER RING 0800 1160 06
täglich 7 - 22 Uhr