Finden Sie hier
Informationen und Hilfsangebote

Finden Sie hier Informationen und Hilfsangebote

Zur Therapeutensuche

Unterstützen SIE
VideodolmetscheN
Die Entwicklungen der letzten Wochen zwischen der Ukraine und Russland haben auch uns tief erschüttert. Sie erfüllen uns mit Sorge und tiefem Mitgefühl für die Betroffenen.

Finden Sie hier eine Auswahl hilfreicher Links für Geflüchtete aus der Ukraine und Helfende

Telefonische Unterstützung bei Sorgen und Problemen

Helpline Ukraine: 0800-500 225 0
Telefonische Beratung (vertraulich) in ukrainischer und russischer Sprache von Montag bis Freitag zwischen 14 und 17 Uhr

Aufklärungsfilme zu Flucht und Trauma:

Übungsbuch: Gut mit Stress und Belastungen umgehen

Broschüre: Erstorientierung Informationen für Menschen aus der Ukraine

Übersicht integrativer Angebote für Geflüchtete in Dresden

Informationen für Schwangere und Familien

Psychische Erste Hilfe für Geflüchtete

Broschüre in verschiedenen Sprachen verfügbar:
DeutschEnglisch | UkrainischRussisch

Willkommen auf der Internetseite
des Traumanetzes Seelische
Gesundheit in Sachsen.

Unser Ziel ist, die Versorgung von Menschen zu verbessern, die nach belastenden Ereignissen Hilfe für sich oder ihre Angehörigen suchen. Dabei wollen wir den Zugang zu Hilfsangeboten erleichtern.

Die folgenden Seiten richten sich vorrangig an Betroffene und Angehörige und informieren über das Projekt und weiterführende Hilfen. Über unsere Datenbank können Sie Berater und Therapeuten finden, die in Ihrer Nähe tätig sind.

Über den roten Button rechts unten an Ihrem Bildschirmrand können Sie alle wichtigen Notrufnummern auf einen Blick einsehen.

 

intelli@ge App

Gesund in der zweiten Lebenshälfte

Kostenfreie App mit Informationen zu Gesundheit und Wohlbefinden. Mit Gewinnchance bei Studienteilnahme

» Mehr Details hier oder
» Direkter Download der App

GLobal Psychotrauma Screen – Cross-Cultural responses to COVID-19 versus other traumatic events (GPS-CCC)

Aufruf der Global Collaboration on Traumatic Stress zur Teilnahme an einer Studie

Internationales Psychotrauma Screening. Eine kulturübergreifende Untersuchung der Auswirkungen von COVID-19 versus anderer traumatischer Erlebnisse.

Die Global Collaboration on Traumatic Stress besteht aus wissenschaftlich und klinisch Tätigen, die weltweit Mitglieder verschiedener Traumafachgesellschaften sind und gemeinsam an traumaspezifischen Themen von globaler Bedeutung arbeiten. Eine Teilnahme an der Studie ist in mehreren Sprachen, darunter auch auf Deutsch möglich.
Eine Teilnahme der deutschsprachigen Länder ist sehr wichtig, um die Auswirkungen der Corona Krise auf die psychische Gesundheit im Vergleich zu anderen Ländern und anderen traumatischen Erlebnissen erfassen zu können.

Hier finden Sie den Link zur Studie: GPS-CCC-Studie

Die Teilnahme dauert weniger als 5 Minuten und Sie erhalten direkt Feedback.

Wir freuen uns, wenn Sie den Link mit interessierten KollegInnen, Patienten oder in Sozialen Netzwerken teilen.

Veranstaltungen [Auswahl]

Veranstaltung und Vortrag

Veranstaltung

CS22-16 „Trauma und Justiz“


Veranstalter:
Veranstaltung: „Trauma und Justiz“

Prof. U Sachsse, Göttingen und Kirsten Böök, Oberstaatsanwältin a.D., aktuell leitende Ministerialrätin Niedersächsisches Justizministerium, Hannover

Inhalt Veranstaltung: In Kooperation mit dem Förderverein Traumanetz „Seelische Gesundheit“ und der Volkshochschule Chemnitz

Freitag, 17.06.2022, 14:00 bis 17:15Uhr (incl. 15min Pause): €25,00, 4 UE
Freitag, 17.06.2022, 18:00 bis 19:30Uhr: €10,00, 2 UE
Samstag, 18.06.2022, 09:30 bis 17:00Uhr (incl. 90min Pause): €35,00, 8 UE

Gesamtpreis für alle Veranstaltungen: €60,00

  • Retraumatisierung durch gerichtliche Verfahren?
  • Was kommt auf ein Opfer zu, nach einer Strafanzeige?
  • Durch welche anderen justiziellen Verfahren kann das Opfer betroffen sein?
  • Wie können sich Opfer und TherapeutIn vor/bei Retraumatisierung im Verfahrensverlauf schützen?
  • Was bedeutet ein Strafverfahren für die Therapie?
  • Für MitarbeiterInnen aus Beratungsstellen und andere MitarbeiterInnen des psychosozialen Bereiches und Fachpersonal im biopsychosozialem Bereich.
  • Vortrag: Trauma aktuell – Entwicklungen in Justiz, Psychotraumatherapie und Gesellschaft

mind. 20 Teilnehmer, 15 Punkte C

Ort: Kulturkaufhaus TIETZ
Veranstaltungssaal
Moritzstr. 20, 09111 Chemnitz
Zusätzliche Informationen unter: SWK-Chemnitz e.V.

Hybrides Symposium

Hybrid-Symposium „Psychotraumatologie – Krieg und Trauma“


Datum: 30. Juni 2022
13-17 Uhr
Thema: „Psychotraumatologie – Krieg und Trauma“
Programm:

Download Einladung/Programm (pdf)

Ort: Hybrid: Online und Präsenz

Alexianer St. Joseph Berlin-Weißensee GmbH
Gartenstraße 1
13088 Berlin

Details: Der Krieg in der Ukraine fordert großes Leid und hat alte Wunden geöffnet. Denn nach zwei Jahren Pandemie ist Europa nun
mit einer neuen dramatischen Notlage konfrontiert, einem Krieg, der bereits zivile Opfer, Massenvertreibungen und sogar die Angst vor einem Atomkrieg verursacht hat und zu einer Verschärfung der Wirtschafts- und Energiekrise führen wird. Europa sieht sich mit einer neuen Welle von Kriegsflüchtlingen und Vertriebenen konfrontiert. Nachbarländer wie Polen haben in kürzester Zeit rund 3,7 Millionen Menschen aufgenommen, was eine große Herausforderung für das psychische Gesundheitssystem wie auch für die gesamte Gesellschaft darstellt. Deutschland hat bislang über 700.000 Geflüchtete, vorwiegend Frauen und Kinder, aufgenommen. Der Alptraum eines Krieges mitten in Europa ist plötzlich wieder Realität geworden, und wir stehen vor großen Aufgaben.
Anmeldung: Präsenz-Teilnahme:
Aufgrund der andauernden pandemischen Lage ist die Teilnehmerzahl limitiert. Bitte melden Sie sich
bis zum 20.06.2022 unter folgender E-Mail Adresse an: SJKW-Hybrid-Symposium@alexianer.deOnline-Teilnahme:
Bitte melden Sie sich bis 24.06.2022 unter folgender E-Mailadresse an:
SJKW-Hybrid-Symposium@alexianer.de

Hybrid-Symposium

Kongress

DGPPN Kongress 2022


Datum: 23. bis 26. November 2022
Thema: Ethik, Recht und psychische Gesundheit.
Programm: Das hochkarätige Wissenschafts- und Fortbildungsprogramm des DGPPN Kongress 2022 bietet einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit.
Weitere Informationen finden Sie hier: www.dgppnkongress.de
Ort: CityCube Berlin

Für alle, die nicht vor Ort teilnehmen können, gibt es ein digitales Programmangebot.

Details: Bis zum 30. September 2022 profitieren Teilnehmende vom Frühbucherrabatt. Für Studierende und Neumitglieder gibt es sogar die Möglichkeit, kostenfrei teilzunehmen. Die Stipendien sind jedoch limitiert.
Anmeldung: Link zur Anmeldung

Kongress

Save the Date

Traumanetztagung

Save the Date: 15. Jahrestagung Traumanetz Seelische Gesundheit


Datum: 09.12.2022
9-19 Uhr
Thema: „Trauma und Verantwortung“
Programm: Lesung in Kooperation mit dem Deutschen-Hygienemuseum Dresden und Josef Haslinger und seinem Buch „Mein Fall“

Weitere Inhalte folgen

Ort: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Anmeldung:
NOTFALLNUMMERN
Polizei
110
24 Stunden erreichbar
Rettungsdienst 112
24 Stunden erreichbar
Telefonseelsorge 0800 1110 111 oder
0800 1110 222
24 Stunden erreichbar
Hilfetelefon Gewalt
gegen Frauen
0800 1160 16
24 Stunden erreichbar
0800 30 50 750
für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt
Babyklappe, Schwangeren-
& Mütternotruf sachsenweit
0180 4232 323
24 Stunden erreichbar
Elterntelefon 0800 1110 550
Mo - Fr: 9 - 11Uhr,
Di und Do: 17 - 19 Uhr
Kinder-/
Jugendtelefon
0800 1110 333 oder
0800 1161 11
Mo - Fr: 14 - 20 Uhr
Opfer-Notruf WEISSER RING 0800 1160 06
täglich 7 - 22 Uhr