Kontakt

Informationen zum Projekt

Das “Traumanetz Seelische Gesundheit” wird koordiniert vom Arbeitsbereich Psychotraumatologie der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden.

Leiterin und Ansprechpartnerin dieses Projektes ist Frau Oberärztin Dr. Julia Schellong.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen, Anregungen und umfassendere Informationen zur Verfügung!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Postadresse:
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik
Traumanetz Seelische Gesundheit
Fetscherstraße 74
01307 Dresden

_______________________________________________________________________________________

Informationen zur aktuellen Therapeuten-Befragung
Durchführung: Dipl.-Psych. Johanna Hübner, Berlin

Im Rahmen meiner Dissertation sollen die gegebenen Strukturen der psychosozialen Notfallversorgung dargestellt und evaluiert werden. Zu diesem Zweck sollen auch Vernetzungsformen und -aktivitäten im Traumanetz Seelische Gesundheit dargestellt und interpretierbar gemacht werden. Alle bereits gelisteten Teilnehmer und potentiell teilnehmenden Personen (Ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten, Angehörige sonstiger therapeutischer Berufe, Kliniken, Beratungseinrichtungen, Kriseninterventionsteams etc.) wurden aus diesem Grund angeschrieben und erneut zu deren Hilfsangeboten und ihrer Einschätzung hinsichtlich Funktion und Funktionalität des Traumanetzes befragt. Im Rahmen der Datenerhebung konnten einige neue Teilnehmer rekrutiert werden sowie erste Eindrücke der Bewertung des Traumanetzes erfolgen. Die Aktualisierung der Hilfsangebote auf der Website bedarf noch etwas Zeit. Diesbezüglich bitten wir Sie um Verständnis.
Wir danken Ihnen sehr für Ihre Kooperation und Ihre Zuarbeit. Die Auswertung der Daten wird in den nächsten sechs Monaten zum Abschluss kommen. Bei weiteren Fragen können Sie mich gern über das obige Kontaktformular erreichen.

Mit herzlichem Gruß, Johanna Hübner