Veranstaltungen

Colleg für Psychotherapie, Psychoanalyse und psychosomatische Medizin Chemnitz e.V.

 

ModV Behandlung von Mono- und Komplex-Traumata von Kindern
und Jugendlichen mit speziellen Techniken (MPTT und PITT)
 32 UE
mit Dr. Krüger, Hamburg, Leiter des Therapiezentrums „Ankerland“ DP Dreiner, Köln, Psychotraumaexpertin

 

Donnerstag,
Donnerstag,
Freitag,
Samstag,
Sonntag,
19.01.2017, 15:00 bis 19:15 Uhr (Seminar)
19.01.2017, 19:30 bis 21:00 Uhr (Vortrag S17-CPP1)
20.01.2017, 09:00 bis 18:00 Uhr
21.01.2017, 08:30 bis 15:30 Uhr
22.01.2017, 09:30 bis 15:30 Uhr
mindestens 15 Teilnehmer
 

Preis nur Vortrag: 18,00 €, erm. 10,00 €;
Preis pro UE: 20 € für Ärzte, PP, KJP; Pfarrer; 15 € für Sozialpäd., -arbeiter…
Ermäßigungen sowie weitere Informationen unter www.swk-chemnitz.de

CoPPP e.V., Adelsbergstraße 163, 09127 Chemnitz

 

 

Mod. III
Teil 2

 

 

 

 

 

 

 

Akuttraumata, Großschadensereignisse
mit DP Weber, Köln

 

Seminar Teil 1: „Überblick über Behandlung akuter Traumata
und Kriseninterventionen“
Freitag,    24.02.2017, 16:00 bis 19:00 Uhr (incl 10 min Pause)

 

Vortrag: „Psychosoziale Nachsorge bei
Großschadensereignissen“

Freitag,    24.02.2017, 19:30 bis 20:30 Uhr

 

 

4 UE

 

 

 60 min

 

 

Seminar Teil 2: „Überblick über Behandlung akuter Traumata
und Kriseninterventionen“

Samstag,    25.02.2017, 08:00 bis 17:00 Uhr

 

Preis nur Vortrag: 15,00 €, erm. 8,00 €; Preis pro UE: 20 € für Ärzte, PP,
KJP; Pfarrer; 15 € für Sozialpäd., -arbeiter… Ermäßigungen sowie
weitere Informationen unter www.swk-chemnitz.de

CoPPP e.V., Adelsbergstraße 163, 09127 Chemnitz

 

10 UE

 

 

 

 

 

 

 

S17-CPP3 „Traumatherapeutische Arbeit mit dem ‚Fremden‘ “ – Seminar  8 UE
Dr. Ibrahim Özkan, Göttingen

 

Viele Flüchtlinge leiden unter den Folgen traumatischer Erfahrungen im
Herkunftsland und auf der Flucht. Die Begleitung dieser Menschen stellt nicht nur
Therapeuten, sondern auch andere Berufsgruppen wie z.B. Sozialarbeiter, Ärzte,
Rechtsanwälte, gesetzliche Betreuer, Sachbearbeiter etc. sowie Ehrenamtliche vor
Herausforderungen.
Um den Besonderheiten gerecht zu werden, bedarf es seitens der Therapeuten oft
mehr Zeit in der Behandlung und Wissen über Zusammenhänge, Rituale und
Traditionen der „Kultur“ der Patienten, was jedoch auch gleichermaßen zu erheb-
lichen Befangenheiten führen kann. Diese stellen vielfältige Erwartungen an die
behandelnde Institution sowie an die gewählte Behandlungsmethode und ihre
Theorie. Diese Fortbildung soll auch Menschen, die traumatisierte Geflüchtete
begleiten, mehr Sicherheit in ihrer Arbeit vermitteln.
Freitag,
Samstag
17.03.2017, 16:00 – 19:15 Uhr 18.03.2017,
09:00 – 12:15 Uhr
je 4 UE
je 5 Punkte C
30 Teilnehmer

CoPPP e.V., Adelsbergstraße 163, 09127 Chemnitz

 

 

 

S17-CPP4 Vortrag: „Geflohen – und dann?“  2 UE
Dr. Ibrahim Özkan, Göttingen

 

Derzeit führen weltweite Krisen zu Flucht und Vertreibung – in
Deutschland erleben wir einen Anstieg der Hilfesuchenden. Viele der
geflohenen leiden unter den Folgen traumatischer Erlebnisse im
Herkunftsland aber auch auf ihrer Flucht. Durch sprachliche Hürden
oder kulturelle Unterschiede werden oftmals zugrundeliegende
Störungen nicht erkannt oder fehlgedeutet und somit nicht entsprechend
behandelt. Traumafolgestörungen wirken sich auch bei diesen Menschen
erheblich belastend im Alltag und in das neue soziale Umfeld aus. Neben
den ursächlichen Auslösern der Störungen können sich gleichermaßen
gesellschaftliche Situationen im Zielland als aufrechterhaltende Faktoren
ungünstig auswirken.
Freitag, 17.03.2017, 19:30 – 21:00 Uhr
2 Punkte A
30 Teilnehmer

Kosten: Komplettbuchung Vortrag und Seminar: 99,00 €
Ermäßigungen: Studenten der TUC, Schwestern, Pfleger und
Sozialarbeiter: 60,00 €
Vortrag: 20 €

CoPPP e.V., Adelsbergstraße 163, 09127 Chemnitz

 

 

Weitere Angebote finden Sie hier:
Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)
Ausbildung zum Fachberater Psychotraumatologie (DeGPT)


9. Fachtagung Traumanetz Seelische Gesundheit

Thema: „Trauma und Sprache(-losigkeit)
Datum: 1. und 2. Dezember 2016
Veranstaltungsort: Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.uniklinikum-dresden.de/traumanetz-fachtagung/


Stress-induzierte Hyperalgesie (SIH) – Pathogenese und Therapie

Seminar: „Stress-induzierte Hyperalgesie (SIH) –  Pathogenese und Therapie“
Datum: 04.03.2017
Uhrzeit: 9:30 Uhr – 17:00 Uhr
Referent:  Herr Uni. Prof. Dr. med. Ulrich Tiber Egle
Veranstaltungsort: Klinik am Waldschlößchen

Weitere Informationen [PDF]


Gesundheitliche Langzeitfolgen psychischer Traumatisierung und emotionaler Vernachlässigung in der Kindheit

Vortrag und Diskussion: „Gesundheitliche Langzeitfolgen psychischer Traumatisierung und emotionaler Vernachlässigung in der Kindheit“
Datum: 03.03.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Referent:  Herr Uni. Prof. Dr. med. Ulrich Tiber Egle
Veranstaltungsort: Klinik am Waldschlößchen

Weitere Informationen [PDF]

 


EMDR – Praxisseminar

Thema: Triggerbearbeitung bei dissoziativen Patienten mit einer Sonderform der 4-Felder-Technik
Datum: 5. November 2016
Uhrzeit:  14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Klinik am Waldschlößchen

Download des Flyers und Antwortkarte als PDF

!!! Aufgrund einer Erkrankung von Frau Ebner müssen die Seminare leider ausfallen. Wann die Veranstaltungen in 2017 nachgeholt werden können, werden wir Ihnen, sobald wir einen neuer Termin wissen, mitteilen!!!